Aktuelle Ausstellung

Eva Schwanitz und Rotraud Hofmann

Additionen - Reihe Heimspiel

26. Juli - 4. September 2016

Vernissage: Montag, 25. Juli 2016, 20 Uhr
Begrüßung: Rüdiger Penzkofer
Einführung: Martin Schmid

Führungen:
Donnerstag, 28. Juli 2016, 18 Uhr
Sonntag, 07. August 2016, 15 Uhr
Sonntag, 28. August 2016, 15 Uhr

Öffnungszeiten der Q Galerie für Kunst:
Di - Fr: 15-18 Uhr
Sa, So: 11-17 Uhr

In der REIHE HEIMSPIEL des Schorndorfer Kunstvereins treten dieses Jahr Holzschnitte von Eva Schwanitz in Korrespondenz mit Steinskulpturen von Rotraud Hofmann.

Rotraud Hofmann nähert sich ihren bildhauerischen Formen durch ein behutsames Hineintasten in den Stein, wobei sich Fugen, Zwischenräume und Lichträume an der Aussage der Skulptur beteiligen. Der nichtplastische Raum steht der plastischen Form gleichwertig gegenüber.

Auch beim Erstellen der Holzdruckstöcke geht Eva Schwanitz einfühlsam den gewachsenen Strukturen des Holzes nach. Gitterformen in Gestalt von Astwerken stehen als grafische Raumzeichen den malerisch wirkenden weiten Räumen der Farbfelder gegenüber.

Das kompositorische Zusammenfügen von Einzelformen ist ein gemeinsames Thema im Werk beider Künstlerinnen. Ebenso bewegen sich beide auf einer metaphysischen Ebene, die sich formal durch Reduktion und Abstraktion zeigt.

Rotraud Hofmann, geboren 1940 in Aalen, kam über die Goldschmiedekunst zur Bildhauerei, die sie von 1960 bis 1966 in Stuttgart studierte – unter anderem bei den Professoren Otto Baum und Herbert Baumann.

Eva Schwanitz wurde 1947 in Stuttgart geboren und studierte von 1967 bis 1973 unter anderem bei K.R.H. Sonderborg und Josef Beuys Bildende Künste.